Genève, Place Simon-Goulart

Der Stadt Genf ist es gelungen den Platz Simon-Goulart, welcher lange Zeit als Parkplatz diente, in einen öffentlichen Quartierplatz zurückzuführen. Die Rue Vallin, welche zwischen Platz und Kirche liegt, wurde in eine Begegnungszone umgewandelt. Diese qualitative Aufwertung bietet allen Benutzer/innen einen angenehmen Erholungsraum, in einem geschützten Rahmen, inmitten des Quartiers.

Das Kernstück des neuen Platzes ist die grosse, in der Mitte liegende, anthrazit gefärbte Betonfläche. Diese soll im Sommer zum Spielen und Rollen animieren und für Feste gebraucht werden, im Winter verwandelt sie sich in eine Kunsteisbahn. Längsseits wird die Betonfläche von einer aus langen Brettern gebauten und beidseitig mit Rampen versehenen Bühne abgeschlossen. Darauf stehen grosse Liegemöbel, ein langer Tisch und Bänke. Über die Rampen kann die Bühne von körperlich beeinträchtigten und älteren Menschen erreicht werden. Gegenüber wird der Platz durch die bestehenden Gebäude mit Arkaden und einer Brasserie begrenzt. Parallel zum Gehsteig der Rue Terreaux-du-Temple wird er von einem Grünstreifen aus Sträuchern und Ulmen, nordöstlich durch eine lange, ebenfalls anthrazit gefärbte Betonbank abgeschlossen. Südwestlich endet er mit einem Brunnen und der Rue Vallin, welche gleichzeitig mit dem Bau des Platzes in eine Begegnungszone umgewandelt wurde. Die sich fortsetzende, absatzlose Fläche endet im Vorplatz der anliegenden Kirche Temple des Saint-Gervais.

Auszeichnung
Das Projekt erhielt im Rahmen des Flâneur d’Or 2014 eine Auszeichnung.

Zeitraum
2002: Partizipativer Prozess: Zwischennutzung des v.a. als Parkplatz genutzten Platzes
2003: Gestaltungswettbewerb (parallele Studienaufträge mit partizipativem Ansatz)
2011: Inbetriebnahme neue Tramlinie mit gleichzeitiger Aufwertung der Strassenräume
2012 – 2013: Bauarbeiten für die Neugestaltung des Platzes
12/06/2013: Eröffnung des neuen Platzes

Finanzierung
Projektierungskredit: CHF 124’574.-
Baukosten: CHF 98’900.- (Sanierung); CHF 4’337’000.- (Platz- / Umgebungsgestaltung)
Total: CHF 4’560’474.-

Organisation
Auftraggeber: Ville de Genève
Projekt: Atelier Descombes Rampini SA (Genève); B.Ott et C.Uldry Sàrl, ingénieurs civils (Genève); LEA, éclairagistes (Lyon-France)



Top