Grenchen, Bahnhofstrasse Nord

Aufgrund der erhöhten Passantenfrequenz und auf Wunsch der in der Bahnhofstrasse ansässigen Geschäfte wurde auf dem Teilstück zwischen Solothurnstrasse und Storchengasse eine Begegnungszone errichtet. Hierfür war die Schaffung von zwei Torsituationen notwendig. Der Strassenraum auf diesem Teilstück der Bahnhofstrasse war bereits vor der Einrichtung der Begegnungszone durch versetzt angeordnete Parkierung und dazugehörige Gestaltungselemente verkehrsberuhigt und genügte damit den minimalen gestalterischen Anforderungen an eine Begegnungszone. Als definitive Massnahme ist eine gestalterische Lösung ähnlich wie Solothurnstrasse vorgesehen. Dadurch würden in allen Begegnungszonen im Zentrumsbereich von Grenchen einheitliche Gestaltungsmerkmale im Strassenraum geschaffen. Dies kann zu einer erhöhten Beachtung des damit bezweckten angepassten Fahrverhaltens beitragen.

Für die kurzfristige Umsetzung der notwendigen Massnahmen wurden nur minimale bauliche Eingriffe vorgenommen und mit max. Kosten von CHF 65’000.– realisiert.
Im betroffenen Bereich werden im Jahr 2010 grössere Sanierungsarbeiten fällig. Zu diesem Zeitpunkt soll die Fahrbahn mit wenig Mehraufwand optisch verkleinert werden.